Coronavirus: Swiss schließt Lounges in Zürich und Genf

Flug 11.03.2020

Wegen der Corona-Krise musste die Schweizer Fluggesellschaft die Kapazität stark reduzieren. Nun schließt Swiss deshalb auch Lounges.

Vergangenen November feierte Swiss die Eröffnung. Die neue Alpine Lounge im Terminal A des Flughafens Zürich bot seither auf 500 Quadratmetern Berghüttencharme und saisonale Schweizer Speisen. Doch jetzt musste die Fluggesellschaft ihren urigsten Wartebereich für Vielflieger wieder schließen.

Wie ein Sprecher von Swiss aeroTELEGRAPH bestätigt, bleibt die Swiss Alpine Lounge ab Mittwoch (11. März) bis Ende April geschlossen. Grund dafür ist das geringere Passagieraufkommen aufgrund der Corona-Krise. Vor allem die Zahl der Geschäftsreisenden nimmt stark ab, weil viele Firmen Reisen vorerst nicht mehr zulassen.

Auch Genf betroffen

Lufthansa und alle ihre Töchter – darunter auch Swiss – mussten bis zu 50 Prozent der Flüge streichen. Dutzende von Flugzeugen werden aktuell nicht mehr gebraucht. Die Fluggesellschaften müssen aber auch an anderen Stellen sparen. Unter anderem werden Stellen nicht mehr besetzt und wurde das Personal aufgefordert, unbezahlten Urlaub zu nehmen.

Bei Swiss bleibt es denn auch nicht bei der Schließung der Alpine Lounge. Auch an den Gates D in Zürich schließt die Lufthansa-Tochter ihre Warteräume. Die Senator-Lounge im Interkontinentalbereich des Dock E schließt neuerdings um 13.30 Uhr, das Lounge Center der Business Class im Dock A schließt bereits um 19 Uhr. In Genf schließe ab dem 15 März die First Class Lounge, so der Swiss-Sprecher.

(Quelle: aerotelegraph.de)

Informieren Sie sich direkt bei Ihrem Reisebüro in der Nähe