DB bestellt zusätzlich 30 Züge für den Hochgeschwindigkeitsverkehr

Bahn 08.10.2019

Der Fernverkehr der Deutschen Bahn eilt seit einigen Jahren von einem Fahrgastrekord zum nächsten. Waren es 2014 noch 129 Mio. Fahrgäste, werden für das Jahr 2019 erstmals über 150 Mio. und für 2022 178 Mio. Reisende in den ICEs und IC/EC-Zügen erwartet.
Die DB investiert daher weiter in eine starke Schiene. Für den Fernverkehr bedeutet dies insbesondere Investitionen in neue Züge und den Ausbau von DB Lounges.

So hat die DB jüngst beschlossen, zu den bereits beauftragten Investitionen in die ICE Flotte zusätzlich weitere 30 Hochgeschwindigkeitszüge zu beschaffen, die auf von Geschäftsreisenden besonders nachgefragten Schnellfahrstrecken mit Tempo 300 zum Einsatz kommen. Statt der heutigen 282 ICE-Züge werden dann ab 2022 über 380 Fahrzeuge in der schnellen Flotte unterwegs sein.

Das Ziel: Deutschlands Metropolen sollen zukünftig im 30-Minuten-Takt verbunden werden. Die Anbindung kleiner und mittlerer Städte in das Bahnnetz – mindestens im Zwei-Stunden-Takt - sichert künftig mehr als 80 Prozent der Menschen in Deutschland den Zugang zum Fernverkehrsnetz.

Den Anfang für den dichteren Takt macht die Strecke Hamburg-Berlin: Hier rollen die weißen Züge zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 im Halbstundentakt.

db_infografik-neue-hgv-zuege.jpg

Informieren Sie sich direkt bei Ihrem Reisebüro in der Nähe