Eurowings macht Verpflegung kostenpflichtig

Flug 23.05.2019

Lufthansas Billigtochter streicht im Smart-Tarif auf der Kurz- und Mittelstrecke den kostenfreien Snack und das Getränk. Dafür bietet Eurowings einen anderen Vorteil an.

Wer bei Eurowings einen Kurz- oder Mittelstreckenflug im Smart-Tarif bucht, hat unter anderem das Recht, einen Koffer aufzugeben und einen Sitz nach Wunsch auszuwählen. Bei Lufthansas Billigableger gab es dazu zuerst auch eine Snackbox und zwei Getränke. Doch vergangenen Juni kürzte die Airline die Bordverpflegung auf ein Getränk sowie ein belegtes Sandwich oder Kuchen. Jetzt wird Eurowings auch das aus dem Tarif streichen.

Die Airline bestätigte auf Anfrage von aeroTELEGRAPH einen entsprechenden Bericht des Portals Reisetopia. In einem Schreiben an Reisebüros vom Mittwoch (22. Mai) erklärt Eurowings: «Während unseren Gästen vor allem ein zügiger Boarding-Prozess und die garantierte Mitnahme ihres Handgepäcks in die Kabine wichtig ist, wurde der Snack als Teil des Smart-Tarifs nicht von all unseren Gästen geschätzt.» Wer im Smart-Tarif künftig etwas aus dem Getränke- und Snacksortiment haben möchte, muss dafür also zahlen.

Priority-Boarding nun inbegriffen

Abgesehen von Buchungen in Eurowings Business-Klassen-Tarif Bizclass gibt es bei dem Billigflieger damit auf der Kurz- und Mittelstrecke nur noch gegen Aufpreis eine Verpflegung an Bord. Die Fluglinie weist in ihrem Schreiben daraufhin, durch die Änderung auch den Abfall an Bord zu reduzieren. Keine Erwähnung findet, dass Eurowings dadurch auch Geld spart, da sie weniger Gewicht laden und weniger Müll entsorgen muss.

Allerdings gleicht die Airline den Wegfall der Verpflegung an anderer Stelle aus. Denn künftig ist ein Priority-Boarding im Smart-Tarif inbegriffen. «Auch Smart-Gäste, die erst nach Beginn des Basic-Boardings am Gate erscheinen, können über die separate Reihe für Priority-Boarding schnell an Bord gelangen», so die Eurowings. «Zusätzlich wird für Smart-Passagiere als Gäste der ersten Boarding-Gruppe sichergestellt, dass ihr Handgepäck in der Kabine transportiert und auch bei ausgebuchten Flügen nicht nachträglich verladen wird.»

Verweis auf Kundenbefragungen

Ein Eurowings-Sprecher erklärte, man führe regelmäßig Befragungen bei den Kunden durch. «Aufgrund des klaren Feedbacks unserer Gäste hat Eurowings entschieden, auf die bisher angebotene Kombination aus Snack und Getränk zu verzichten und stattdessen andere Leistungsbestandteile in den Tarif zu integrieren», so der Sprecher.

Snack und Getränk fallen nun bei Buchungen weg, die ab dem 4. Juni getätigt werden. Das neue Boarding-Konzept wird bis Juni in Köln, Wien, Stuttgart, Hamburg, Palma de Mallorca, München, Düsseldorf und Dortmund eingeführt. Bis Se‍ptember soll dann die Ausweitung auf alle Kurz- und Mittelstreckenrouten erfolgen.

(Quelle: www.aerotelegraph.com)


Informieren Sie sich direkt bei Ihrem Reisebüro in der Nähe