Unterbrechungen im Fern- und Regionalverkehr von/nach Deutschland

Bahn 18.03.2020


Das internationale Angebot für Reisezüge im grenzüberschreitenden Verkehr ist zwischen fast allen europäischen Staaten eingeschränkt. Im Grunde genommen können Geschäftsreisende nicht nur nicht mit dem Flugzeug reisen, auch auf der Schiene wird es zunehmend schwierig, will man z.B. von Deutschland aus nach Dänemark, nach Polen, Tschechien oder Österreich fahren.

Nachstehend eine Zusammenfassung, was im Schienenfernverkehr noch geht und was nicht.

Deutschland - Dänemark: Im Schienenpersonenverkehr von und nach Dänemark sind die internationalen Fernzüge betroffen: Folgende Verbindungen fallen aus:
• alle IC-Züge Hamburg – Padborg – Kobenhavn H und
• alle IC-Züge Hamburg – Flensburg – Aarhus.
Die Strecke Niebüll – Tondern (DK) wird weiterhin von der NEG bedient. Fahrgäste, die keine dänischen Staatsbürger sind, können jedoch nicht nach Dänemark einreisen, falls kein wichtiger Grund vorliegt.

Deutschland - Polen: Die grenzüberschreitenden Eisenbahnverbindungen zwischen Polen und den Nachbarstaaten Deutschland, Tschechische Republik, Slowakische Republik, Litauen, Belarus und der Ukraine sind seit dem 15.3.2020 eingestellt. Die EC-Züge Berlin – Frankfurt (Oder) – Warszawa Centralna sowie Berlin - Poznan - Gdynia entfallen auf dem gesamten Laufweg.
• Zwischen Seebad Ahlbeck und Swinoujscie Centrum ist kein Zugverkehr möglich, SEV wird zwischen Heringsdorf und Ahlbeck Grenze angeboten.
• Der Zugverkehr der Regionalexpresslinie RE4 ist zwischen Löcknitz und Szcecin Glowny unterbrochen.
• Bis voraussichtlich 29.03.2020 ist kein grenzüberschreitender Zugverkehr zwischen Tantow und Szczecin Glowny (Stettin Hbf) möglich. Alle Züge der Regionalexpresslinie RE66 beginnen und enden in Tantow. Einen grenzüberschreitender Ersatzverkehr mit Bussen gibt es nicht.
Aufgrund der Schließung der polnischen Grenze als Präventionsmaßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus sind ab Sonntag, 15.03.2020 bis auf Weiteres keine Fahrten der RB26 über die polnische Grenze hinaus möglich.
• Alle Züge der RB26 beginnen und enden in Küstrin-Kietz. Es wird gibt auch keinen Busersatzverkehr.
• Alle Fahrten der Regionalbahnlinie RB91 zwischen Frankfurt/ Oder und Rzepin fallen bis auf Weiteres ersatzlos aus. In Polen fahren die Züge nur zwischen Zielona Góra und Rzepin.
• Die Züge der RB93 (Forst/L. - ?aga?) fallen zwischen Forst/L. und Tuplice ersatzlos aus. Die Züge fahren nur zwischen ?aga? und Tuplice. Informationen zur Einrichtung eines Ersatzverkehrs über die Grenze liegen aktuell nicht vor.
• Die Regionalzüge zwischen Zielona Góra und Görlitz verkehren nur zwischen Zielona Góra und Zgorzelec.
Alle Fahrten des Kulturzuges Berlin-Wroclaw fallen bis auf Weiteres ersatzlos aus.

Russland-Deutschland: Alle grenzüberschreitenden Züge der Russischen Eisenbahnen (RZD) nach Lettland, Litauen, Polen, Deutschland/Frankreich/Italien, Ukraine, Moldawien, Kasachstan, Uzbekistan, China und Nordkorea sind bis auf Weiteres eingestellt. Die russischen Züge zwischen Moskau und Kaliningrad verkehren ohne Fahrgasthalte im Transitverkehr durch Litauen. Der Bahnreiseverkehr zwischen Russland und Estland/Finnland ist starken Beschränkungen unterworfen. Personen, die nicht im Besitz aller aktuell erforderlichen Reisedokumente sind, werden vom Bahnpersonal zurückgewiesen.

Deutschland – Frakreich: Der Zugverkehr zwischen Saarbrücken und Frankreich ist seit Dienstag, 17. März 2020 bis voraussichtlich 19.04.20 eingestellt.

Deutschland – Österreich: Der Personenverkehr von Österreich nach Deutschland ist von nun an ausschließlich für Personen mit gültigem deutschen Reisedokument bzw. Personen mit schriftlicher Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland möglich. Nicht berechtige Personen müssen Züge auf Anweisung der deutschen Bundespolizei an allen Grenzübergängen zu Deutschland, z.B. in Passau, Simbach oder Freilassing verlassen.
Die EC-Züge München – Kufstein – Innsbruck – Verona beginnen/enden in Innsbruck Hbf, die ÖBB-Nightjet-Züge München – Rosenheim – Salzburg – Villach – Venedig / Mailand / Rom beginnen/enden in Villach Hbf und fallen zwischen den Start-/Zielorten in Italien und Villach Hbf aus. Die ÖBB-Nightjet-Züge Berlin – Wien, Berlin – Zürich sowie Hamburg – Hildesheim – Zürich fallen jeweils auf dem gesamten Laufweg, auch in der Gegenrichtung ab sofort aus.
• Die Züge der DB Regio AG in Richtung Seefeld in Tirol/Innsbruck Hbf enden in Mittenwald.
• Die Züge der DB Regio AG aus Richtung Garmisch-Partenkirchen und in Richtung Reutte in Tirol enden in Griesen. Zwischen Reutte in Tirol und Ehrwald Zugspitzbahn ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.
• Die Züge der DB Regio AG aus Richtung Kempten (Allg) Hbf und in Richtung Reutte in Tirol enden in Pfronten-Steinach.
• Neu: Die Meridian-Züge der BOB fahren von Rosenheim nur bis Kiefersfelden, jedoch bis auf Weiteres nicht mehr nach Kufstein.

Deutschland-Schweiz: Im Schienenpersonenverkehr zwischen der Schweiz, Deutschland und Italien enden die EC-Züge Richtung Italien in Chiasso und Brig, die ICE-Züge Richtung Deutschland in Basel SBB bzw. in der Gegenrichtung aus Deutschland kommend in Basel Bad Bf. Die EC-Züge München – Lindau – Zürich und die IC-Busse zwischen München und Zürich fallen auf dem gesamten Weg aus. Die IC-Züge Stuttgart – Singen (Htw) – Schaffhausen – Zürich fallen zwischen Singen (Htw) und Schaffhausen (Schweiz) aus.
Die Züge des nationalen Fernverkehrs in der Schweiz verkehren ab Donnerstag schrittweise generell im Stunden- statt im Halbstundentakt. Die ersten und letzten Takt-Verbindungen sind nicht von Einschränkungen betroffen, da diese wichtig sind im Zusammenhang mit Schichtarbeiten und für die Erschliessung der Schweiz und ihrer Regionen. Nächtliche Zusatzverbindungen an den Wochenenden fallen ersatzlos aus.
Die Züge und Busse des Regionalverkehrs in der Schweiz verkehren dort, wo heute der Viertelstundentakt gilt, neu im Halbstundentakt, und dort, wo heute der Halbstundentakt gilt, neu im Stundentakt. Die ersten und letzten Verbindungen werden angeboten, um Früh- und Spätdienste z.B. im Gesundheitswesen oder für die Versorgung mit Lebensmitteln zu ermöglichen. Zusätzliche S-Bahnen in der Hauptverkehrszeit (6 bis 9 sowie 16 bis 19 Uhr) sowie das Nachtangebot am Wochenende fallen aus. Züge und Busse, die bereits heute im Stundentakt verkehren, fahren wie bisher.

Österreich – Schweiz: Grenzüberschreitende Züge zwischen Österreich und der Schweiz sind eingestellt.
• Die Railjet-Züge aus Österreich enden bzw. beginnen in Feldkirch, die EC-Züge 196, 194, 190, 191, 195, 197 fallen ersatzlos aus.
• Die Nahverkehrszüge zwischen Lustenau und St.Margrethen sowie zwischen Feldkirch und Buchs SG sind eingestellt.

Deutschland – Österreich – Slowenien: Wegen der aktuellen Lage ist der Zugverkehr von und nach Slowenien bis auf weiteres eingestellt. Alle Fernverkehrszüge aus Deutschland bzw. Österreich beginnen / enden in Graz Hbf bzw. Villach Hbf.

Deutschland – Tschechien: Aufgrund der Schließung der Grenzen für Ausländer durch die Tschechische Republik verkehren die Züge EC 178, EC 176, EC 174, EC 378 und EC 170 „Berliner seit 14. März 2020 nur auf der Strecke Praha hl.n. - D??ín hl.n. und fallen zwischen D??ín hl.n. und Dresden Hbf sowie weiter nach Berlin und Hamburg aus. Die Züge EC 172/ EC 173 „Hungaria“ verkehren nur auf der Strecke B?eclav - Praha hl.n. - D??ín hl.n. bzw. in der Gegenrichtung und entfallen nördlich von D??ín hl.n. sowie östlich von B?eclav ersatzlos. Die Züge EC 171, EC 379, EC 175, EC 177 und EC 179 „Berliner“ fallen entsprechend zwischen Hamburg, Berlin, Dresden und D??ín hl.n. aus und fahren nur auf dem tschechischen Streckenabschnitt. Diese Änderungen sind zunächst auf 30 Tage befristet.
Der "Západní expres" (?D / Die Länderbahn) zwischen Prag und München (Ex 350-362) verkehrt seit 14. März 2020 nur zwischen Praha hl.n. und Domažlice bzw. in der Gegenrichtung (Ex 351-363) zwischen Domažlice und Praha hl.n. sowie auf dem deutschen Streckenabschnitt zwischen Schwandorf und Furth i.W. als Ersatzzug. Die Regionalexpresszüge der DB zwischen Nürnberg Hbf und Cheb verkehren nur ab/bis Schirnding und fahren nicht von/nach Cheb. Alle grenzüberschreitenden Regionalzüge zwischen Bahnhöfen in der Tschechischen Republik und Bayern sowie Sachsen fallen aus. Auch diese Änderungen gelten zunächst 30 Tage.

Tschechien – Österreich: Die Railjets zwischen Prag und Wien (- Graz) verkehren nur zwischen Praha hl.n. und B?eclav, die Expresszüge zwischen Prag und Linz über ?eské Bud?jovice verkehren nur zwischen Praha hl.n.und Rybník. Die grenzüberschreitenden Regionalzüge zwischen Österreich und der Tschechischen Republik fahren nur auf den jeweils inländischen Streckenabschnitten, d.h. die ÖBB-Züge nur zwischen Linz und Summerau sowie zwischen Wien und Gmünd (NÖ).

(Quelle: www.dmm.travel)

Informieren Sie sich direkt bei Ihrem Reisebüro in der Nähe