Vorgestellt: Messegelände Frankfurt

frankfurt_lp.jpg

Die Messe Frankfurt liegt nicht nur im Herzen der Stadt, sondern auch in der Mitte Europas. Die Infrastruktur
auf dem Gelände und drum herum ist hervorragend ausgebaut. In der Mainmetropole ist die
„Messe der kurzen Wege“ Realität – und das, obwohl das Messeareal zu den größten der Welt zählt.

Anfahrt
Vom Flughafen FFM ist man mit dem Taxi in 15 Minuten am Messegelände. Bei großen Messen verkehren Shuttle-Busse. Alternativ kann man mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof fahren. Von dort ist das Messeareal nur einen kurzen Fußmarsch entfernt. Wer mit dem Auto anreist, nimmt am Frankfurter Kreuz die Abfahrt „Westkreuz Frankfurt“ und folgt den Hinweisschildern.

Hotels
Das Maritim ist das einzige Hotel in Frankfurt, das über einen direkten Zugang zu Messe und Congress Centrum verfügt. Den Sonnenuntergang kann man entweder auf der Sonnenterrasse oder im Swimmingpool mit Blick auf die Frankfurter Skyline genießen. Ebenfalls optimal für Messebesucher liegt das Mövenpick Hotel Frankfurt City. Highlight: Die offene Showküche. Ein echter Hingucker ist das Radisson Blu: Eine riesige runde Scheibe, ganz aus Glas.

Restaurants, Cafés und Bars
Messebesucher können sich auf eine kulinarische Weltreise begeben. Im Little Italy fühlt man sich wie im gleichnamigen Stadtteil New Yorks: „Cuccina alla mamma“ trifft auf Klassiker der amerikanischen Küche. Speisen
wie aus 1.001 Nacht hält das L’Emir bereit, libanesische Gastfreundschaft inklusive. Eine ganz eigene Mischung aus Kultur, Kunst und Kulinarik bietet das Druckwasserwerk. Das Restaurant befindet sich in einem historischen Gebäude von 1899. Insbesondere Liebhaber gut bürgerlicher und neuer deutscher Küche sollten einmal vorbeischauen.

Naherholung
Den ganzen Tag in Messehallen und Konferenzräumen unterwegs? Wer seinen Aufenthalt grüner gestalten möchte, schaut im Palmengarten vorbei. Das Pflanzenparadies mit Gewächsen aus allen Erdteilen liegt nur einen guten Kilometer vom Messeareal entfernt. Schnuppern Sie sich doch durch das Blütenhaus oder genießen
Sie den imposanten Wasserfall im Steingarten. Noch nicht genug Freiluft gehabt? Direkt an den Palmengarten schließt sich der Botanische Garten an.

Frankfurt: Top-Tipps
Frankfurt am Main ist die einzige Stadt Deutschlands mit Wolkenkratzern im Stadtzentrum. Die Skyline ist insbesondere in der „blauen Stunde“ ein Augenschmaus. Von der Ignatz-Bubis-Brücke oder der Flößerbrücke
hat man einen tollen Blick auf die riesigen Hochhäuser. Wer lieber aus schwindelerregenden Höhen auf die Stadt
herabschaut, ist auf dem Main Tower gut aufgehoben. In der Bar kann man sich einen Apfelwein, das Frankfurter Getränk schlechthin, schmecken lassen. Geschichtsliebhaber sollten einen Abstecher zur Paulskirche machen, wo die Nationalversammlung 1849 die erste demokratische Verfassung für Deutschland verabschiedet hat. Am Museumsufer reihen sich gut ein Dutzend Ausstellungshäuser aneinander, wie das Museum für Angewandte
Kunst und das Jüdische Museum.

Informieren Sie sich direkt bei Ihrem Reisebüro in der Nähe